SAT

Satellitenfernsehen, Ausstrahlung von Fernsehprogrammen mit Hilfe von so genannten Fernsehsatelliten, wie z. B. ASTRA , die auf geostationären Erdumlaufbahnen um die Erde kreisen. Dabei bedeutet geostationär, dass die Geschwindigkeit des Satelliten der Erdumdrehungsgeschwindigkeit angeglichen wird – dadurch scheint der Satellit immer über der gleichen Stelle zu stehen. Ziel der Satellitenbetreiber ist natürlich eine flächendeckende Versorgung der Empfänger, also eine optimale Ausstrahlung des Empfangsgebiets. Die einzigen Positionen dafür liegen in etwa 36 000 Kilometer Höhe über dem Äquator. Es gibt mittlerweile zahlreiche Satelliten, die sich praktisch wie Perlen auf einer Schnur über dem Äquator aufreihen.